23 Millionen Bürger machen Steuererklärung im Internet

    News and Press
    6/5/2019  |  Digital-News

    23 Millionen Bürger machen Steuererklärung im Internet

    Bitkom: Tippen und Klicken statt Lochen und Heften: Immer mehr Bundesbürger schwören dem Papierkrieg ab und reichen ihre Steuerklärung einfach online beim Finanzamt ein. 23,1 Millionen Steuerzahler erklärten ihre Einkommenssteuer für das Steuerjahr 2017 elektronisch über den Online-Dienst ELSTER. Das ist ein Anstieg um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 22 Millionen Online-Steuererklärungen. Das ELSTER-Projekt zeigt, wie Verwaltungsdienstleistungen erfolgreich digitalisiert werden können. Bei Gewerbetreibenden akzeptieren die Finanzbehörden mittlerweile ausschließlich elektronische Steuererklärungen. Bei Privatpersonen ist das dagegen grundsätzlich keine Pflicht. Viele Steuerzahler lassen die Chance ungenutzt, sich Geld vom Staat zurückzuholen. 7,5 Millionen Arbeitnehmer geben keine Steuererklärung ab.

    Ab dem Steuerjahr 2018 haben alle Steuerpflichtigen zwei Monate länger Zeit für die Einkommenssteuererklärung. Die allgemeine Frist wurde bis Ende Juli verlängert. Wer seine Steuererklärung durch einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein erstellen lässt, hat grundsätzlich bis zum 29. Februar 2020 Zeit. Allerdings steigt auch der Verspätungszuschlag, wenn die Frist überschritten wird. Die Strafgebühr orientiert sich an der Höhe der festgesetzten Steuer und beträgt mindestens 25 Euro für jeden angefangenen Monat. Anders als bisher wird der Verspätungszuschlag automatisch festgesetzt.

    Deutsche Post: Angesichts sprunghaft gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Postzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Ein Ministeriumssprecher teilte mit, die Bundesregierung habe „eine umfassende Überarbeitung des Postrechtsrahmens angekündigt“. „Dabei werden wir auch Anpassungen und Optimierungen im Hinblick auf Sanktionsmöglichkeiten bei Verstößen gegen postrechtliche Vorschriften prüfen.“

    Levis: Die Jeans-Marke lanciert auf ihrer Website ein neues Feature, das es den Käufern ermöglicht, mithilfe einer Laserveredelungstechnologie aus einer Blue Jeans oder einem Stück Stoff als Ausgangspunkt ihre eigenen Produkte zu entwerfen. Die Käufer können dann die Farbgestaltung und den Grad des Used-Looks der Jeans selbst bestimmen

    Zahl des Tages:
    20 Prozent der Online-Händler haben in den vergangenen zwei Jahren ihre großzügigen Rücksendebedingungen zurückgestutzt, weil Millenials zu viel retournieren. Das zeigt eine Studie von BarclayCard.

    Der Digitalreport wird Ihnen präsentiert von justSelling - Fullservice E-Commerce. Besuchen Sie uns gerne auf unserer Website: http://www.justselling.de, erfahren Sie mehr über unsere praktischen Softwarelösungen unter www.product-configurator.biz oder informieren Sie sich über die digitale Welt unter www.digital-first.de

     

    « View all
    Top